Bremens Geschäftsführer Frank Baumann hält derzeit die Augen nach einem Ersatz für Fin Bartels offen. Der Angreifer zog sich Mitte Dezember einen Achillessehnenriss zu und wird voraussichtlich bis Sommer ausfallen. ​Wie Baumann am Mittwoch verlauten ließ, zählte Hertha-Profi Genki Haraguchi zum erweiterten Kandidatenkreis. 


"Wir haben die Situation bei ihm auch mal abgeklopft", wird der Bremer Sportchef von der Deichstube zitiert. Mehr als eine Anfrage habe es allerdings nicht gegeben. "Es war nicht so, dass die Sache von unserer Seite aus konkret geworden wäre", gab Baumann zu Protokoll. Warum die Grün-Weißen Abstand von einer Haraguchi-Verpflichtung genommen haben, verriet der Ex-Profi allerdings nicht. Der Geschäftsführer stellte allerdings klar, dass es seitens der Berliner keine Probleme gegeben hätte: "Es war nicht so, dass Hertha irgendetwas verhindert hat."

Fortuna Duesseldorf v FC Erzgebirge Aue - Second Bundesliga

Genki Haraguchi (l.) feierte am Mittwochabend sein Debüt für Fortuna Düsseldorf



Nachdem der Japaner Anfang der Woche seinen Vertrag beim Hauptstadtklub ohne Laufzeit-Angabe verlängert hatte, wechselte er auf ​Leihbasis zu Fortuna Düsseldorf. Bis zum Saisonende ist der Offensivspieler an den Zweitligisten ausgeliehen. Am Mittwochabend stand der 26-Jährige zum ersten Mal für seinen neuen Arbeitgeber auf dem Platz. Beim 2:1-Heimerfolg gegen Erzgebirge Aue wurde der Rechtsaußen in der zweiten Halbzeit eingewechselt. In Bremen geht die Suche nach einem Bartels-Ersatz derweil weiter. "Wir sind dran und wollen etwas machen", betonte Baumann.