Seit mehr als zwei Monaten muss der FC Bayern auf Mittelfeldspieler Thiago verzichten. Der Spanier zog sich in der Champions League eine schwere Muskelverletzung zu und feilt seit einigen Wochen individuell an seiner Rückkehr. Jupp Heynckes will im Zuge dessen jedoch nicht ins Risiko gehen.


Beim Champions-League-Gruppenspiel in Anderlecht (2:1) war es passiert: Noch vor der Halbzeitpause musste Thiago unter Mithilfe der medizinischen Abteilung vom Platz gebracht werden. ​Einen Muskelteilriss im Oberschenkel im Oberschenkel habe sich der Spanier zugezogen, verkündeten die Bayern tags darauf.

FBL-EUR-C1-BAYERN MUNICH-CELTIC

Thiago fehlt den Bayern seit über zwei Monaten



Gut, dass Chef-Übungsleiter Jupp Heynckes vorerst keine gravierenden Veränderungen in seiner Startformation plant. Seine Mannschaft müsse sich nach der Wintervorbereitung finden, meint er gegenüber dem kicker, „da kann ich nicht permanent rotieren.“ Damit werde der Trainer erst beginnen, wenn die Pokalpartie in Paderborn (6. Februar), und zwei Wochen später das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Besiktas ansteht.


Spätestens dann soll auch Thiago wieder in den Kader integriert werden. Beim Iberer wagt Heynckes keineswegs erste Gehversuche, ​bevor dieser nicht vollends genesen ist. „Drei, vier Wochen“ werde es noch dauern, so der Coach. „Nicht für den Klub, nicht für die Nationalelf, nicht für ihn selbst“ wolle Heynckes bei Thiago ins Risiko gehen.