GELSENKIRCHEN, GERMANY - JANUARY 21:  Leon Goretzka of Schalke is seen with his team mates after the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Hannover 96 at Veltins-Arena on January 21, 2018 in Gelsenkirchen, Germany.  (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Wechsel von Leon Goretzka: Die entscheidenden Tage in der Übersicht

Seit gut einer Woche ist der Wechsel von Leon Goretzka im kommenden Sommer zum FC Bayern offiziell. Der Nationalspieler musste sich seither viele Anfeindungen gegen seine Personen gefallen lassen. Doch was war in den Tagen vor der Verkündung des Wechsels passiert? Wir liefern euch mit Hilfe der Sport Bild eine Übersicht.

6. Montag, 15. Januar

In Rheden treffen sich Clemens Tönnies, Manager Christian Heidel, Leon Goretzka und dessen Berater Jörg Neubauer zu einem zweieinhalbstündigen Gespräch. In der Debatte werden die Schalker Vereinsverantwortlichen darüber informiert, dass Goretzka zu einem Sommerwechsel nach München tendiert. Die Manager kämpfen daraufhin um den Nationalspieler, sagen zu ihm, dass ein Wechsel die falsche Entscheidung sei. Goretzka habe daraufhin angeblich nachdenklich reagiert, woraufhin Tönnies wieder ein gutes Gefühl hatte.

5. Mittwoch, 17. Januar

Berater Neubauer informiert Heidel darüber, dass Goretzka seine Tendenz beibehält und sich den Bayern anschließen möchte. Schon am kommenden Tag wolle er zu den medizinischen Untersuchungen nach München reisen. An jenem Mittwoch führt Goretzka unter anderem ein längeres Gespräch mit S04-Coach Domenico Tedesco, in dem der Nationalspieler seinen Wechsel erklärt. Tönnies reagiert stinksauer.

4. Donnerstag, 18. Januar

Die Schalker Mannschaft hat trainingsfrei, analog absolviert Goretzka in München den Medizintest bei den Bayern. Er besteht schließlich die Untersuchungen und unterzeichnet einen bis 2022 datierten Vertrag. Am späten Nachmittag informiert Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge Schalkes Heidel darüber. 

3. Freitag, 19. Januar

Auf der Schalke-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hannover verkündet Heidel den Goretzka-Abgang. Der Nationalspieler selbst äußert sich am Nachmittag noch vor dem Training gegenüber seinen Mannschaftskollegen. 

2. Sonntag, 21. Januar

Boss Tönnies holt beim Sky-Talk „Wontorra“ zum Rundumschlag aus: „Meine erste Reaktion war, dass er das Trikot von Schalke 04 nicht mehr tragen sollte.“ Goretzka streift sich am Ende das königsblaue Trikot gegen Hannover über und wird mit Spruchbändern und reichlich Pfiffen in der Arena empfangen.

1. Montag, 22. Januar

„Ich nehme es Leon total ab, dass er sich bis zum Ende für Schalke reinkniet“, sagte Heidel am Montag zur Sport Bild.  „Den Unmut unserer Fans kann ich nachvollziehen, aber jetzt geht es um Schalke 04. Leon ist ein herausragender Fußballer. Am Ende müssen wir die Voraussetzungen schaffen, dass er uns hilft, unsere Ziele zu erreichen, indem im Umfeld wieder Ruhe einkehrt.“ 


Berater Neubauer will sich zum Ablauf der Gespräche gegenüber der Sportzeitschrift nicht äußern, sagt stattdessen: „Leon hat sich viereinhalb Jahre lang für Schalke 04 zerrissen. Das hat aufgrund seiner Qualität dazu geführt, dass Schalke einen Nationalspieler in seinen Reihen hat. Leon wird auch im letzten halben Jahr bis Saisonende alles für den Verein geben.“