​Am letzten Tag der Sommer-Transferperiode sicherte sich der SV Werder Bremen auf Leihbasis die Dienste von Ishak Belfodil. Doch der Angreifer konnte an der Weser nur in wenigen Spielen überzeugen, weshalb es Gerüchte um eine vorzeitige Rückkehr zu seinem Stammverein Standard Lüttich gab. Sein Berater bezieht nun Stellung zu den Spekulationen.


15 Mal kam Ishak Belfodil bislang in der Bundesliga zum Einsatz - dabei gelang dem 26-jährigen Angreifer allerdings nur ein mageres Törchen. Im DFB-Pokal ließ es der Algerier immerhin zweimal in zwei Spielen klingeln, doch es würde kaum ein Werder-Fan der These widersprechen, dass Belfodil die Erwartungen am Osterdeich nicht erfüllt hat.


Daher erscheint es extrem unwahrscheinlich, dass der SVW die Kaufoption über fünf Millionen Euro ziehen wird, die im Rahmen des Leihgeschäfts vereinbart wurde. Die belgische Zeitung La Derniere Heure will sogar erfahren haben, dass man sich in Lüttich damit beschäftige, Belfodil im Winter vorzeitig zurückzuholen.


Belfodils Berater reagierte auf das Gerücht jedoch umgehend und erklärte gegenüber der Bild, dass eine vorzeitige Rückkehr kein Thema sei: "Da ist nichts dran."

Da die Werderaner nach dem Saisonaus von Fin Bartels ohnehin einen Engpass in der Offensive verzeichnen, wäre ein frühzeitiger Belfodil-Abgang sicher auch nicht förderlich gewesen.