MADRID, SPAIN - DECEMBER 06: Neven Subotic of Borussia Dortmund, Julian Weigl of Borussia Dortmund and Pierre-Emerick Aubameyang of Borussia Dortmund clap the fans after the UEFA Champions League group H match between Real Madrid and Borussia Dortmund at Estadio Santiago Bernabeu on December 6, 2017 in Madrid, Spain.  (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Last-Minute-Wechsel? Diese 9 Bundesliga-Stars könnten die Flucht ergreifen

Das Winter-Transferfenster ist noch bis zum 31. Januar offen. Auf dem Transfermarkt kann in den letzten neun Tagen noch viel passieren. In der Bundesliga stehen einige Spieler auch zur Rückrunde auf dem Abstellgleis. Daneben gibt es wechselwillige Profis, die mit ihrer Situation unzufrieden sind. Diese neun Bundesliga-Stars könnten Ende Januar noch den Abflug machen:

9. Lukas Klostermann, RB Leipzig

Für Leipzigs Rechstverteidiger Lukas Klostermann ging es auf der Karriereleiter lange steil nach oben. Nach dem Bundesliga-Aufstieg mit RB und der Silbermedaille bei Olympia in Rio folgte jedoch ein Kreuzbandriss. In der Hinrunde kämpfte sich der 21-Jährige wieder heran, wirkte aber noch nicht wieder wie der alte. In den ersten beiden Spielen der Rückrunde hat Klostermann seinen Stammplatz an den Österreicher Konrad Laimer verloren. Die Bild berichtet nun, AS Rom soll Interesse am U21-Nationalspieler haben. Be­ra­ter Ersin Akan sagte jedoch: "Es gibt immer mal wie­der Anfragen für Lukas. Aber das spielt im Mo­ment alles keine Rolle. Lukas konzentriert sich voll auf Leip­zig.“ Klingt nicht danach, als wollte Klostermann im Winter die Flucht ergreifen.

8. Florian Hübner

Sieben Mal durfte Florian Hübner in der Hinrunde bei Hannover 96 in der Bundesliga auflaufen. Restlos überzeugen konnte der 26 Jahre alte Innenverteidiger allerdings nicht. Der Aufsteiger verpflichtete im Winter zudem den Kroaten Josip Elez für Hübners Position. Schlechte Aussichten für den Bruder von Hoffenheims Benjamin. Laut kicker soll Union Berlin schon seit Anfang des Jahres interessiert sein. Durch das Saison-Aus von Fabian Schönheim könnte das Interesse an Hübner weiter steigen.

7. Marco Friedl, FC Bayern München

Marco Friedl schaffte im vergangenen Sommer den Sprung von den Junioren der Bayern in die erste Mannschaft. In Anderlecht durfte der U21-Nationalspieler Österreichs sein Prof-Debüt feiern. Im Champions-League-Gruppenspiel machte er 90 Minuten einen souveränen Job als linker Verteidiger. Drei Tage später folgte der erste Einsatz in der Bundesliga in Gladbach. Dennoch kommt er an der routinierten Konkurrenz um David Alaba, Juan Bernat und Rafinha nicht vorbei und könnte in der Rückrunde andernorts Spielpraxis sammeln. Eine Option wäre eine Leihe in die Heimat. Auf Sturmnetz, eine Fan-Seite von Sturm Graz, wird über eine Leihe des 19-Jährigen spekuliert. Die würde wohl für alle drei Parteien durchaus Sinn machen.

6. Neven Subotic, Borussia Dortmund

Der Vertrag von Neven Subotic bei Borussia Dortmund läuft in einem halben Jahr bekanntlich aus. Der 29-jährige Serbe scheint beim BVB keine Zukunft zu haben. In der Innenverteidigung der Borussen herrscht mit Sokratis, Toprak, Winter-Neuzugang Akanji und Bartra großes Gedränge. Schon länger wird deshalb über einen vorzeitigen Abschied spekuliert. Neben St. Etienne und Huddersfield ist nun offenbar auch Celtic Glasgow interessiert. Das berichtet das französische Fußballportal But! Football Club.

5. Walace, HSV

Der Brasilianer will trotz geplatztem Wechsel zu Flamengo Rio de Janeiro und dem Trainer-Wechsel in Hamburg wohl weiter den Abflug machen. Ob er sich der 22-jährige "Streik-Profi" noch in dieser Transferperiode mit dem HSV einigen kann, hängt wohl auch von seinem Verhalten unter dem neuen Coach Bernd Hollerbach ab. Derzeit erscheint sowohl ein schneller Abgang als auch ein Verbleib möglich.

4. Dominik Kaiser, RB Leipzig

Die Personalie Dominik Kaiser hängt wohl stark von der Entwicklung seines Vorgängers in dieser Liste ab. Sollte sich der HSV von Walace trennen, dürften die Hanseaten bei Leipzigs Kaiser ernst machen. Der 29-Jährige geht ins letzte halbe Jahr bei RB Leipzig könnte aber schon im Januar den Abflug machen und an der Elbe landen. Bei Kaiser erscheint ebenfalls noch alles möglich, auch wenn die Tendenz eher zu einem Verbleib bei RB geht.

3. Luca Caldirola, Werder Bremen

Was passiert mit Luca Caldirola. Das ist derzeit die große Frage an der Weser. Im Team von Florian Kohfeldt spielt der Innenverteidiger keine Rolle mehr, stand in diesem Jahr noch nicht im Kader. Eigentlich soll sich der Italiener bereits mit Cagliari Calcio einig sein. Der Transfer hapert wohl noch, weil der Serie-A-Klub eine Leihe plus Kaufoption anstrebt, Werder aber sofort verkaufen will, um für Ersatz zu sorgen.

2. Ebenezer Ofori, VfB Stuttgart

Nach gut einem Jahr beim VfB Stuttgart will der ghanaische Nationalspieler Ebenezer Ofori die Schwaben offenbar wieder verlassen. Der 22-jährige defensive Mittelfeldspieler könnte zu Ex-Klub AIK Solna nach Schweden zurückkehren. Solna-Manager Björn Wessström bestätigte gegenüber fotbollskanalen, dass man mit Ofori in Kontakt stehe. Ofori kam in der laufenden Bundesliga-Spielzeit nur neun Minuten zum Einsatz und stand in den letzten vier Partien nicht im Aufgebot von VfB-Coach Hannes Wolf.

1. Pierre-Emmerick Aubameyang, Borussia Dortmund

Der Gabuner bereitet offenbar seinen Abschied vom BVB vor. Laut dem französischen Sender RMC Sport ist sich Aubameyang mit dem FC Arsenal bereits einig. Es geht demnach nur noch um die Höhe der Ablösesumme. Die 'Gunners' sollen ihr ursprüngliches Angebot von 50 auf 60 Millionen Euro aufgestockt haben, der BVB fordere weiter 70 Millionen Euro. Knackpunkt ist wohl auch Olivier Giroud. Die Borussia will wohl den Franzosen im Gegenzug bis Saisonende von Arsenal ausleihen.