Manchester City's Belgian midfielder Kevin De Bruyne celebrates after scoring during the English Premier League football match between Manchester City and Tottenham Hotspur at the Etihad Stadium in Manchester, north west England, on December 16, 2017. / AFP PHOTO / PAUL ELLIS / RESTRICTED TO EDITORIAL USE. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.  /         (Photo credit should read PAUL ELLIS/AFP/Getty Images)

Schnäppchen ohne Ende: Diese Stars wechselten unter Marktwert

Jedes Jahr sind die nationalen und internationalen Topklubs auf der Suche nach geeigneten Neuverpflichtungen, um den eigenen Kader weiter zur verstärken. Nicht immer jedoch zahlt sich die Investition aus. Während einige Transfers der jeweiligen Vereine im Nachhinein als wahre Schnäppchen bezeichnet werden, entwickelten sich andere Wechsel zu echten Flops.


Diese Stars wechselten unter Marktwert:

1. Kevin De Bruyne

Der VfL Wolfsburg machte mit dem Belgier Kevin de Bruyne einst ein Riesenschnäppchen. Der Spielmacher wechselte im Januar 2014 für vergleichsweise schlappe 22 Millionen Euro vom FC Chelsea aus England zu den 'Wölfen' nach Niedersachsen und entwickelte sich dort zu einem der besten Mittelfeldspieler der Bundesliga. Im Sommer 2015 zog er schließlich weiter und kehrte für 74 Millionen Euro nach England zurück, wo er sich diesmal allerdings Manchester City anschloss. Mit einem Marktwert von heute 110 Millionen Euro gehört De Bruyne mit gerade einmal 26 Jahren längst zu den besten Mittelfeldspielern der Welt.

2. Ousmane Dembele

Auch Borussia Dortmund sicherte sich ein Riesentalent, als man im Sommer 2016 den damals heiß umworbenen 19-jährigen Ousmane Dembele für nur 15 Millionen Euro von Stade Rennes aus Frankreich verpflichtete. Nach nur einem Jahr bei den Schwarz-Gelben provozierte der Flügelspieler allerdings schon wieder seinen Abgang. Letztlich sicherte sich der große FC Barcelona für unfassbare 105 Millionen Euro (die Ablöse kann sich durch Boni noch auf 147 Millionen Euro erhöhen) die Dienste des Franzosen und bescherte dem BVB so einen wahren Geldsegen.

3. Paul Pogba

Ein sehr gutes Geschäft hat 2012 auch Italiens Rekordmeister Juventus Turin gemacht, als man sich im Sommer ablösefrei die Dienste von Mittelfeldspieler Paul Pogba von Manchester United sicherte. Der heute 24-Jährige entwickelte sich in seinen vier Jahren in Italien zu einem Weltklassespieler, sodass er den 'Red Devils' im Sommer 2016 stolze 105 Millionen Euro wert war. 

4. Robert Lewandowski

Das wohl größte Schnäppchen der jüngeren Bundesligahistorie sicherte sich Rekordmeister FC Bayern München, als man sich im Sommer 2014 ablösefrei mit Mittelstürmer Robert Lewandowski vom Rivalen Borussia Dortmund verstärkte. Mittlerweile gehört der Pole seit vielen Jahren zu den Besten seiner Zunft und gilt neben Luis Suarez vom FC Barcelona als bester Mittelstürmer der Welt.

5. Gerard Pique

Auch der FC Barcelona sicherte sich im Sommer 2008 ein Mega-Schnäppchen, als man Eigengewächs Gerard Piqué für nur fünf Millionen Euro von Englands Rekordmeister Manchester United zurück nach Katalonien holte. Seitdem gehört der spanische Nationalspieler sowohl in der Nationalmannschaft als auch bei der Blaugrana zu den absoluten Leistungsträgern und Stammspielern.

6. N'Golo Kanté

Zwar überwies der FC Chelsea im Sommer 2016 knapp 36 Millionen Euro für N'Golo Kanté an den frischgebackenen englischen ensationsmeister Leicester City, dennoch darf der Transfer durchaus als Schnäppchen bewertet werden. Der defensive Mittelfeldspieler kam als Spieler der Saison zu den 'Blues' und verteidigte diese Auszeichnung auch im Trikot der Londoner. Mit 26 Jahren gilt der französische Nationalspieler als einer der besten Sechser der Welt. 

7. Leon Bailey

Schlappe 13,5 Millionen Euro überwies Bayer 04 Leverkusen im Januar vergangenen Jahres an den belgischen Klub KRC Genk, um den Jamaikaner Leon Bailey in die Bundesliga zu lotsen. In der laufenden Saison ist der erst 20-Jährige der Senkrechtstarter der Bundesliga und überzeugt mit irrem Tempo sowie Dribbelstärke und Torgefahr. Nicht umsonst liegt der Marktwert des Linksaußen aktuell schon bei 28 Millionen Euro. 

8. Max Kruse

Der ehemalige DFB-Nationalspieler konnte den SC Freiburg aufgrund einer Vertragsklausel im Sommer 2013 für nur 2,5 Millionen Euro in Richtung Borussia Mönchengladbach verlassen, wo er sich zu einem der besten Offensivspieler der Bundesliga entwickelte. Auch wenn er im Anschluss beim VfL Wolfsburg etwas nachließ, ist er nach seinem Wechsel zu Werder Bremen wieder absoluter Leistungsträger seiner Mannschaft. 

9. Edinson Cavani

Auch der SSC Neapel sicherte sich im Sommer 2011 ein echtes Schnäppchen, als man Edinson Cavani nach einer einjährigen Leihe dank einer Kaufoption für nur zwölf Millionen Euro fest vom US Palermo verpflichtete. Für die Partenopei erzielte der Uruguayer anschließend 104 Tore in 138 Pflichtspielen, ehe er für stolze 64,5 Millionen Euro zu Paris St. Germain nach Frankreich weiterzog. 

10. Zlatan Ibrahimovic

Zugegeben, Zlatan Ibrahimovic ist bereits 36 Jahre alt und befindet sich längst im Spätherbst seiner Karriere. Dennoch präsentierte sich der Schwede in den letzten Jahren mehr als treffsicher, egal wo er spielte. Nachdem er im Sommer 2012 für 21 Millionen Euro vom AC Mailand zu Paris St. Germain nach Frankreich wechselte, schloss er sich vier Jahre später ablösefrei dem englischen Rekordmeister Manchester United an. Sowohl in Italien als auch in England und Frankreich dürfte man mit Wohlwollen auf seine Verpflichtung blicken, da der Ex-Nationalspieler in den abgelaufenen Saisons stets mehr zweistellig traf. 

11. Mario Gomez

Der DFB-Nationalstürmer wechselte im Sommer 2016 für nur rund eine Million Euro vom AC Florenz zum VfL Wolfsburg in die Bundesliga zurück, nachdem er zuvor ein Jahr lang von den Italienern aus der Toskana zu Besiktas Istanbul in die Türkei ausgeliehen war. In der Süper Lig avancierte der mittlerweile 32-Jährige damals mit 21 Saisontoren zum Torschützenkönig und war somit mehr als nur ein Schnäppchen für die 'Wölfe' aus Niedersachsen. 

12. Leon Goretzka

Das jüngste Schnäppchen sicherte sich erneut Bundesliga-Rekordmeister FC Bayern München, der nach Robert Lewandowski nun auch Nationalspieler Leon Goretzka zum kommenden Sommer von BVB-Rivale FC Schalke 04 ablösefrei loseisen konnte. Der 22-Jährige gilt als eines der größten Talente im deutschen Fußball und hat aktuell einen Marktwert von 40 Millionen Euro. Die Bayern sparen sich aufgrund seines auslaufenden Vertrags somit wohl eine mittlere zweistellige Millionenablöse.

Schnäppchen ohne Ende: Diese Stars wechselten unter Marktwert