ROSTOCK, GERMANY - SEPTEMBER 07:  Maximilian Beister (R) of Germany celebrates his team's first goal with his team mates Karim Bellarabi and Moritz Leitner (R) during the Under 21-Euro qualifier match between Germany U21 and Belarus U21 at DKB Arena on September 7, 2012 in Rostock, Germany.  (Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images)

Top-11 | Diese Bundesliga-Talente haben den großen Durchbruch nie geschafft

Um sich in der Bundesliga durchzusetzen, bedarf es neben Talent auch an Durchsetzungsvermögen und einer Prise Glück. Diesen elf Spielern blieb eine größere Karriere verwehrt.

1. Torwart: Mitchell Langerak

Mitchell Langerak wechselte als junges Torwart-Talent aus seiner australischen Heimat zu Borussia Dortmund und musste sich über Jahre hinweg mit dem Posten als Ersatztorhüter zufrieden geben. Nach seinem Wechsel zum VfB Stuttgart dachten viele, dass der 29-Jährige nun endlich seinen Durchbruch packt. Nach dem Aufstieg trennten sich die Schwaben jedoch von Langerak und mittlerweile ist er in Japan aktiv.

2. Abwehr: Breno

Im Januar 2008 wechselte Breno für 12 Millionen Euro Ablöse zum FC Bayern München. Beim Rekordmeister fand sich der sensible Brasilianer aber nie zurecht und sorgte durch einen Brandstiftungs-Prozess für einen ausgewachsenen Skandal. Mittlerweile ist der 28-Jährige wieder in seiner Heimat aktiv.

3. Abwehr: Kaan Ayhan

Kaan Ayhan galt als eines der größten Talente des FC Schalke 04 in den letzten Jahren. Bei den Knappen konnte er aber nicht über einen längeren Zeitraum hinweg überzeugen und wurde vorübergehen an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Doch auch bei den Hessen wurde er nicht zum Stammspieler. Aktuell versucht er bei Fortuna Düsseldorf wieder in die Spur zu finden.

4. Abwehr: Diego Contento

Diego Contento durchlief mehrere Jugendabteilungen des FC Bayern München und feierte 2010 sein Debüt für den Rekordmeister. Insgesamt brachte er es in vier Jahren lediglich auf 69 Einsätze für die Münchner und konnte sich gegen die starke Konkurrenz auf den Außenbahnen nicht durchsetzen. Sein aktueller Arbeitgeber ist der FC Girondins Bordeaux.

5. Mittelfeld: Moritz Leitner

Moritz Leitner war jahrelang eine der prägenden Figuren in den U-Mannschaften des DFB. Satte 24-Einsätze sammelte der zentrale Mittelfeldspieler alleine für die U21. In der Bundesliga konnte er sich jedoch weder bei Borussia Dortmund, noch beim VfB Stuttgart dauerhaft in der Startelf etablieren. Auch beim FC Augsburg spielte er zuletzt überhaupt keine Rolle mehr.

6. Mittelfeld: Marco Engelhardt

Am 16.12.2004 debütierte Marco Engelhardt unter Jürgen Klinsmann in der deutschen Nationalmannschaft. Es folgten zwei weitere Auftritte im DFB-Dress. Trotz seiner starken Anlagen blieb dem defensiven Mittelfeldspieler dennoch eine große Karriere verwehrt. Nach Stationen in Kaiserslautern, Nürnberg und Karlsruhe ist der 37-Jährige mittlerweile Kapitän von Regionalligist Hoffenheim II.

7. Mittelfeld: Alexander Baumjohann

Alexander Baumjohann bringt eigentlich alles mit, was es für einen modernen Mittelfeldspieler braucht. Der 30-Jährige ist flink auf den Beinen, hat einen guten Abschluss und auch technisch sehr versiert. Ob es an seiner mentalen Belastbarkeit liegt, dass der Deutsche bei seinen Stationen in der Bundesliga am Ende immer gescheitert ist? Zur Zeit ist der Edeltechniker vereinslos.

8. Mittelfeld: Marko Marin

Marko Marin galt zu Beginn seiner Karriere als eines der größten Talente in Europa. Der nur 1,70 Meter große Tempodribbler verzückte die Fans von Borussia Mönchengladbach mit seinen Sololäufen. In Sachen Effektivität hatte der mittlerweile 28-Jährige aber in seiner ganzen Karriere zu kämpfen. Nach unzähligen Stationen in ganz Europa ist Marin aktuell bei Olympiakos Piräus unter Vertrag.

9. Mittelfeld: Maximilian Beister

In seinen besten Zeiten lag der Marktwert von Maximilian Beister bei rund 3 Millionen Euro. Aktuell wird der Wert des Offensivspielers auf lediglich 150.000 Euro beziffert. Nach verheißungsvollen Auftritten in der Hamburger Jugend und bei Fortuna Düsseldorf, geriet die Karriere des 27-Jährigen immer mehr in eine Sackgasse. Beister heuerte erst kürzlich beim Regionalisten KFC Uerdingen an.

10. Sturm: Bojan Krkic

Bojan Krkic galt in jungen Jahren als eines der größten Talente des FC Barcelona. Dem Druck beim spanischen Spitzenklub war der sensible Spanier jedoch nicht gewachsen. Es folgten mehrere erfolglose Leihen, unter anderem zum FSV Mainz 05. Ein echter Jammer. Aktuell geht der 27-Jährige für Deportivo Alaves auf Torejagd.

11. Sturm: Eren Derdiyok

Im Alter von 21 Jahren wechselte Eren Derdiyok mit viel Vorschusslorbeeren vom FC Basel zu Bayer 04 Leverkusen. In der Werkself konnte der Schweizer sein volles Potenzial jedoch nie entfalten. Auf eine gute Leistung folgten mehrere zahnlose Auftritte. Bei Galatasaray Istanbul spielt der 29-Jährige aktuell auch meist die zweite Geige.