STUTTGART, GERMANY - JANUARY 13: Pal Dardai, coach of Berlin, before the Bundesliga match between VfB Stuttgart and Hertha BSC at Mercedes-Benz Arena on January 13, 2018 in Stuttgart, Germany. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Hertha BSC: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Borussia Dortmund

Der 19. Spieltag wird am Freitagabend mit der Partie zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund eröffnet. Zum Rückrundenauftakt kassierte der Hauptstadtklub in Stuttgart eine 0:1-Niederlage. Gegen den BVB könnte Cheftrainer Pal Dardai der folgenden Startelf sein Vertrauen schenken. 

11. TW: Rune Jarstein

Seit September 2015 ist der Norweger die Nummer eins der 'Alten Dame'. Der 33-Jährige löste Thomas Kraft ab. In der laufenden Saison stand Jarstein an allen 18 Spieltagen über die volle Distanz auf dem Platz. Dabei wurde der Schlussmann 26 Mal überwunden. 

10. LV: Marvin Plattenhardt

Auf der Linksverteidiger-Position ist der 25-Jährige gesetzt. Der Ex-Nürnberger feierte im vergangenen Juni sein Debüt in der Nationalmannschaft und hat aktuell fünf Länderspiele auf dem Konto. Plattenhardt macht sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland. Härtester Konkurrent im Kampf um das WM-Ticket ist Leipzigs Marcel Halstenberg.

9. IV: Niklas Stark

Der Innenverteidiger zählt mit seinen 22 Jahren zu den wichtigsten Leistungsträgern des Hauptstadtklubs. Am vergangenen Spieltag unterlief dem U21-Europameister gegen den VfB Stuttgart ein kurioses Eigentor. Beim Versuch, Mario Gomez vom Ball zu trennen, foulte Stark den Angreifer elfmeterwürdig und bugsierte im Anschluss den Ball ins eigene Tor. 

8. IV: Fabian Lustenberger

Dardai kann im ersten Heimspiel des Jahres fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Innenverteidiger Karim Rekik fällt aufgrund einer Muskelverletzung aus. Als Alternative steht Lustenberger parat. Der defensive Mittelfeldspieler half bereits am vergangenen Spieltag im Abwehrzentrum aus.

7. RV: Peter Pekarik

"Auf der rechten Seite gibt es noch keine Entscheidung. Pekarik wäre wieder fit, aber vielleicht bleibt Weiser Rechtsverteidiger", erklärte Dardai auf der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag. Denkbar ist, dass Weiser auf die Position des Rechtsaußen nach vorne rückt und den am vergangenen Wochenende enttäuschenden Mathew Leckie ersetzt. In diesem Fall beginnt Pekarik auf der rechten Abwehrseite.

6. DM: Arne Maier

Im vergangenen Sommer rückte das Eigengewächs in den Profikader auf. Im Laufe der Hinrunde spielte sich der 19-Jährige in den Vordergrund. An den letzten drei Spieltagen stand der Youngster jeweils in der Anfangsformation. Den bis Ende Juni 2019 datierten Vertrag von Maier wollen die Verantwortlichen zeitnah verlängern

5. DM: Per Ciljan Skjelbred

Der zweite Platz im defensiven Mittelfeld ist für den ehemaligen norwegischen Nationalspieler reserviert. Der 30-Jährige nimmt in der Zentrale eine tragende Rolle ein und ist unter Dardai gesetzt. Am letzten Spieltag führte Skjelbred die Berliner als Kapitän auf das Feld. 

4. LA: Valentino Lazaro

Im vergangenen August wechselte der Offensivspieler auf Leihbasis von RB Salzburg nach Berlin. Aufgrund eines Außenbandanrisses im Sprunggelenk feierte Lazaro erst Ende September sein Debüt für die Hertha. Im kommenden August wechselt der 21-Jährige für 6,5 Millionen Euro Ablöse fest zum Hauptstadtklub. 

3. OM: Ondrej Duda

Im Duell mit dem VfB Stuttgart wusste Salomon Kalou als Zehner nicht zu überzeugen. Möglicherweise muss der Ivorer deshalb für Duda Platz machen. "Sollte Duda beginnen, will ich einen richtig guten Ondrej Duda sehen, den Ondrej Duda aus dem Training", betonte Dardai. "Vielleicht ist jetzt der Moment, ihn wieder reinzuschmeißen." 

2. RA: Mitchell Weiser

Eine große Stärke des U21-Europameisters ist seine Variabilität. Weiser kann auf der rechten Außenbahn nicht nur den defensiven, sondern auch den offensiven Part übernehmen. In der laufenden Bundesliga-Saison war der Ex-Münchner an drei Toren (ein Tor/zwei Vorlagen) direkt beteiligt.

1. MS: Davie Selke

Im Angriffszentrum hat Dardai die Wahl zwischen Vedad Ibisevis und Selke. "Wenn wir kontern wollen, ist eher Davie Selke gefragt; wenn wir gegen eine Wand spielen, eher Vedad Ibisevic", wird der Hertha-Coach vom kicker zitiert. Legt man diese Aussage zugrunde, dürfte der Sommer-Neuzugang den Vorzug erhalten.