​Den Namen Moritz Hartmann suchte man in den letzten Monaten auf einem Spielberichtsbogen vergebens. Der Angreifer in Diensten des FC Ingolstadt 04 wurde seit Dezember von einer hartnäckigen Oberschenkelverletzung außer Gefecht gesetzt. Nach der Länderspielpause könnte der 'Bomber' sein langersehntes Comeback feiern.


Am 10. Dezember bestritt der 31-Jährige sein letztes Pflichtspiel für die 'Schanzer'. Beim überraschenden 1:0-Heimerfolg gegen RB Leipzig wurde Hartmann in der zweiten Halbzeit für 

Darío Lezcano eingewechselt. Wenige Tage später zog sich der Mittelstürmer einen Sehnen- und Faszienriss im Oberschenkel zu. Hartmann musste während seiner langen Verletzungspause immer wieder Rückschläge hinnehmen und sein Comeback ein ums andere Mal verschieben. "Das Tückische an dieser relativ seltenen Verletzung ist, dass sie Ruhe, Zeit und Geduld benötigt, um vollständig auszuheilen", erklärte der Ex-Kölner Mitte April. 

FC Ingolstadt 04 v Borussia Dortmund - Bundesliga

Moritz Hartmann (l.) und Darío Lezcano bejubeln einen Treffer gegen Borussia Dortmund


Die Verletzung ist mittlerweile auskuriert und Hartmann sammelte zuletzt bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Spielpraxis. Bei den Heimsiegen gegen den 1. FC Nürnberg II und den VfR Garching steuerte der Mittelstürmer jeweils einen Treffer bei. Am Freitagnachmittag soll der 'Bomber' wieder bei den Profis zum Einsatz kommen. Um 13 Uhr bestreitet der Absteiger gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching ein Testspiel. Für den dienstältesten Profi der 'Schanzer' ist es ein weiterer Schritt zum langersehnten Comeback. 

Seit 2009 schnürt der Angreifer seine Fußballschuhe für den FCI. In 206 Pflichtspielen steuerte der Rechtsfuß 58 Treffer und 23 Torvorlagen bei. Sein letztes Tor für die Profis erzielte Hartmann, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, im vergangenen November.