Der Transfer von Memphis Depay zum FC Barcelona rückt immer näher. Die Katalanen sind sich nun wohl auch mit Olympique Lyon über eine Ablösesumme einig geworden.


Bereits am Freitag war bekannt geworden, dass Depay sich mit Barça auf einen Wechsel in diesem Sommer verständigt hat. Nun sind offenbar auch die beiden Vereine auf einer Wellenlänge angekommen: Laut La Vanguardia wird Barcelona rund 25 Millionen Euro an die Franzosen überweisen, um sich die Dienste des Niederländers zu sichern.


Dass die Ablösesumme vergleichsweise moderat ausfällt, liegt vor allem daran, dass Depays Vertrag in Lyon im nächsten Sommer ausläuft und eine Verlängerung für den 26-Jährigen keine ernsthafte Option zu sein scheint. Bei dem bevorstehenden Transfer spielt Ronald Koeman natürlich eine zentrale Rolle, denn der neue Barça-Coach trainierte den Offensivspieler zuletzt in der niederländischen Nationalmannschaft und baute fest auf ihn. Nun will das Duo auch im Camp Nou erfolgreich zusammenarbeiten.


Beim Nationalteam arbeiteten Koeman und Depay erfolgreich zusammen

Neben Barcelona wurde auch Paris Saint-Germain zuletzt mit dem ehemaligen United-Profi in Verbindung gebracht, beim BVB wäre er im Falle eines Sancho-Abgangs wohl ein heißeres Thema geworden.


Bei Barça dürfte Depay in erster Linie im Sturmzentrum eingeplant sein, da Luis Suarez vor dem Absprung steht. Der Uruguayer soll sich bereits mit Juventus Turin auf einen Deal geeinigt haben - dem Vernehmen nach warten die Italiener nun darauf, dass die Katalanen den Vertrag des Angreifers in Kürze auflösen werden.