Gareth Bale ist ein herausragender Fußballer, was er auch bei Real Madrid in seinen nun sieben Jahren über weite Strecken unter Beweis gestellt hat. Sein unfassbarer Sprint im Clasico gegen den FC Barcelona vor einiger Zeit ist ebenso unvergessen wie sein Fallrückzieher im Champions-League-Finale 2018. In der jüngeren Vergangenheit macht der Waliser aber hauptsächlich negative Schlagzeilen, weil er sich offenbar nicht mehr wirklich für Real Madrid interessiert - oder überhaupt für Fußball. Hier sind zehn Beispiele, wie Bale seinen derzeitigen Arbeitgeber, der mehr als 350.000 Euro pro Woche für ihn zahlt, provoziert.


1. Bale spricht kein Spanisch - oder doch?

In der Öffentlichkeit wurde immer mal wieder berichtet, dass Bale auch nach sieben Jahren bei Real Madrid kein spanisch spreche. Auch Mitspieler wie Marcelo bestätigten dies öffentlich. Bales Berater sowie andere Mitspieler wie Luka Modric behaupteten dagegen das Gegenteil, Bale sei einfach schüchtern und traue sich nicht, öffentlich Spanisch zu sprechen. Das Twitter-Video aus 2019, also auch schon nach sechs Jahren in Spanien, unterstützen eher die These, dass der Waliser wenigstens bis dahin noch keine großen Fortschritte gemacht hatte.


2. Sein Spitzname

Vor etwas mehr als einem Jahr enthüllte Thibaut Courtois gegenüber der belgischen Zeitung HLN Bales Spitznamen innerhalb des Teams: "Der Golfer". Die Leidenschaft des Flügelstürmers für Golf ist weithin bekannt, allerdings hat es für einen Profi-Fußballer, der sehr viel Geld verdient, mittlerweile etwas zu große Ausmaße angenommen.


3. Bale spielt lieber Golf als ein Vorbereitungsturnier

Im vergangenen Sommer wollte Bale eigentlich gerne nach China wechseln, der Transfer kam aber nicht zustande. Kurz darauf war Bale beim Golfspielen gesichtet worden, während Real in München beim Audi-Cup gegen Tottenham antrat. Die Transfergespräche seien laut Klub der Grund gewesen, wieso Bale nicht mitgereist war, Zinedine Zidane dagegen sprach davon, es habe gesundheitliche Gründe gehabt (via Goal). Golf aber scheint Bale inzwischen wichtiger, als für die Blancos zu spielen.


4. Wales. Golf. Madrid. In that order.

Zumindest eine Sache gibt es noch, die Gareth Bale wichtiger ist, als ein Golfspiel: Die Länderspiele mit Wales. Nach der erfolgten Qualifikation für die Europameisterschaft im vergangenen November stellte der 31-Jährige seine Prioritäten offen zur Schau: Wales. Golf. Madrid. In dieser Reihenfolge.


5. Golfschwung-Übungen im Training

Noch ganz durch sind wir mit dem Thema Golf nicht: Selbst beim Training bei Real hat Bale zeitweise andere Dinge im Kopf als Fußball.


6. Bale ließ einen Teamabend sausen, weil es ihm zu spät war

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Cena de equipo! ?#HalaMadrid

Ein Beitrag geteilt von Thibaut Courtois (@thibautcourtois) am

In Spanien ist es üblich, erst spät zu Abend zu essen und schlafen zu gehen. Zwei Spieler bei Real haben sich daran aber noch nicht gewöhnt: Toni Kroos und Gareth Bale. "Wir hatten einen Team-Abend mit der gesamten Mannschaft. Aber Bale und Kroos tauchten nicht auf. Sie meinten, das Essen sei zu spät", eröffnete Thibaut Courtois HLN (via Sport Bild). Courtoius sagte, er habe um 1 Uhr im Bett gelegen, was angesichts vom Trainingsbeginn um 11 Uhr am nächsten Tag "die perfekte Zeit" gewesen sei. Bale würde aber schon um 23 Uhr schlafen gehen.


7. Bale war sauer, weil er wegen eines Spiels eine Golf-Übertragung verpasste

Im Februar 2019 spielte Real Madrid bei UD Levante. Bei der Ankunft des Busses am Stadion wurde Bale dabei gesichtet, wir er sich auf seinem Handy eine Golf-Übertragung ansah. Später im Spiel fiel Bale dadurch auf, dass er wegen irgendetwas sauer war; zum Beispiel schubste er Teamkollege Lucas Vazquez weg, als er nach einem verwandelten Elfmeter des Walisers mit ihm feiern wollte. In der Fernsehsendung El Chiringuito sagte der Moderator Josep Pedrerol: "Bale war so sauer, weil er das Golfturnier verpasste, welches zur selben Zeit stattfand wie das Spiel. Bale mag Golf. Er interessiert sich nicht für Fußball ... oder Real Madrid."


8. Er tat auf der Bank so, als würde er schlafen

Seit Ende der Corona-Pause in La Liga kam Bale für Real Madrid kaum zum Einsatz. Beim Spiel gegen Deportivo Alaves machte er aus seiner Langeweile keinen Hehl, als er sich seinen Mundschutz über die Augen schob und so tat, als würde er schlafen.


9. Bale nutzt eine Tape-Rolle als Fernglas

Auch im Spiel der Königlichen gegen Granada fiel Bale nicht wegen Aktionen auf dem Rasen auf, sondern erneut wegen seines Verhaltens auf der Bank beziehungsweise der Tribüne: Diesmal nutzte Bale eine Rolle Tape und tat so, als sei sie ein Fernglas.


10. Keine Beteiligung an den Titel-Feierlichkeiten

Am vergangenen Donnerstag konnte Real Madrid mit einem Sieg gegen den FC Villarreal die 34. spanische Meisterschaft perfekt machen. Während die Spieler zur Feier des Tages Zinedine Zidane in die Luft warfen, stand Bale mit verschränkten Armen daneben - und auch sonst sah man ihn nicht groß feiern.