Nach dem ersten gewonnenen Punkt will der 1. FC Köln mehr. Am Freitagabend gastieren die Domstädter beim VfB Stuttgart. Welche Elf bietet Markus Gisdol auf?


Es hat vier Spiele gedauert, doch jetzt ist der 1. FC Köln in der neuen Saison angekommen. Am vergangenen Wochenende gewann die Mannschaft von Markus Gisdol im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt ihren ersten Punkt, allerdings ist auch in den kommenden Spielen eine dringende Leistungssteigerung notwendig, um sich mittelfristig in der Tabelle hochzuarbeiten.

Schritt für Schritt wollen Gisdol und die Seinen daher Fortschritte machen: "Wir wollen weiter Sicherheit gewinnen", so der FC-Trainer auf der Pressekonferenz am Donnerstag, "die Basis ist da." Allerdings müsse einiges besser werden - mit und ohne Ball: "Wir müssen die Passgenauigkeit erhöhen, um Konterchancen nach Ballgewinnen nicht liegen zu lassen", sagte Gisdol, auch müsse seine Mannschaft in direkten Duellen schlauer agieren: "Wir haben zuletzt viele Elfmeter bekommen. Wir brauchen da manchmal im Zweikampf mehr Cleverness."



Hol dir jetzt die neuesten Fanartikel des 1. FC Köln!



Den Aufsteiger aus Stuttgart betrachtet der 51-Jährige derweil als ernstzunehmenden Gegner: "Sie spielen mit ihrer jungen Mannschaft unbekümmert und sind nach vorne brandgefährlich. Die Gefahr, die sie ausstrahlen, ist nicht zu verachten." Dennoch sendet er eine kleine Kampfansage ins Schwabenland: "Trotzdem sehen wir auch unsere Chancen."


Hector fällt weiter aus, Czichos fraglich


Personell muss Gisdol auf Jonas Hector und Marco Höger verzichten. Hinter Rafael Czichos, der unter der Woche krankheitsbedingt gefehlt hat, steht indes ein Fragezeichen. Da sich kein weiterer Akteur verletzt hat, sind nur mit wenigen Änderungen in der Startelf zu rechnen.

Gisdol dürfte also erneut auf ein 4-2-3-1 setzen und vor Timo Horn auf den Defensiv-Verbund um Kingsley Ehizibue, Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos (oder Jorge Meré) und Jannes Horn bauen. Auf der Doppelsechs könnte Elvis Rexhbecaj erneut neben Ellyes Skhiri beginnen, während in der offensiven Dreierreihe Marius Wolf, Ondrej Duda und Ismail Jakobs auflaufen dürften. In der Sturmspitze ist derweil Sebastian Andersson gesetzt.


Die voraussichtliche Köln-Aufstellung gegen Stuttgart:


Die potenzielle Aufstellung des 1. FC Köln gegen Stuttgart