Es gibt Gelbe Karten für Trikot-Zupfen, Gelb für taktische Foulspiele und auch Gelb wegen Meckerns. Wie Luis Suarez in dieser Champions-League-Woche gezeigt hat, gibt es nun auch Verwarnungen fürs Fernsehen!


Und zwar, wenn man als Spieler glaubt, der VAR-Bildschirm an der Seitenlinie ist zur Unterhaltung von allen da. Als der Atletico-Angreifer beim Spiel gegen Lokomotiv Moskau Schiedsrichter Benoit Bastien dreist über die Schulter schaut, während der eine Szene prüft, bekommt der 33-Jährige kurz darauf die Quittung - in Form eines gelben Kartons.


Hier gibts Gelb für Suarez

Denn, der VAR-Bereich ist ausschließlich für die Schiedsrichter gedacht. Spieler dürfen sich während eines Checks nicht in der Nähe aufhalten und damit den Unparteiischen beeinflussen. Es gibt sogar eine Abstandslinie rund um den Monitor. Suarez wars egal - und bekam dafür völlig zurecht Gelb wegen unsportlichen Verhalten vom Schiedsrichter.


Ach ja, dieser gab den Elfmeter für Lokomotiv trotz Studium der Bilder und Zuschauer Suarez. Am Ende trennten sich die beiden Teams in der Bayern-Gruppe A mit 1:1.