​​Borussia Dortmund schrammte in der letzten Saison knapp an der Meisterschaft vorbei. Für die neue Spielzeit hat nicht nur Kapitän Marco Reus den Meistertitel als Ziel ausgegeben. Am ersten Spieltag sind die Schwarz-Gelben vor heimischem Publikum gegen den ​FC Augsburg gefordert. Cheftrainer Lucien Favre könnte zum Auftakt diese Startelf ins Rennen schicken. 


Das Tor des Vizemeisters wird Roman Bürki hüten. Der Schweizer erwies sich in der letzten Spielzeit als sicherer Rückhalt und hielt seinen Kasten in zehn Ligaspielen sauber. 


Rückkehrer ​Mats Hummels hat seinen Stammplatz im Abwehrzentrum sicher. Der Weltmeister soll mit seiner Erfahrung nicht nur die Defensive stabilisieren, sondern auch bei eigenen Standardsituationen für Torgefahr sorgen. Neben dem 30-Jährigen wird Manuel Akanji erwartet. Mit der Verpflichtung von Nationalspieler Nico Schulz hat der BVB die Baustelle auf der linken Abwehrseite behoben. Rechts dürfte Achraf Hakimi, der sich nach seinem Mittelfußbruch Anfang Juni wieder zurückgemeldet hat, den Vorzug vor Routinier Lukasz Piszczek erhalten. 


Gegen vermeintlich leichtere Gegner wird Favre voraussichtlich auf ein System mit nur einem Sechser (Axel Witsel) zurückgreifen und dafür einen weiteren offensiven Mittelfeldspieler aufbieten. In der Zentrale führt kein Weg an Reus vorbei. Mit Neuzugang und Nationalmannschaftskollege ​Julian Brandt steht dem Kapitän einer der besten Vorbereiter der letzten Saison zur Seite. Die rechte offensive Außenbahn ist für Shootingstar Jadon Sancho reserviert. Links hat Neuzugang ​Thorgan Hazard die besten Karten in der Hand. 


Im Angriffszentrum muss sich Favre wie in der vergangenen Spielzeit zwischen Mario Götze und ​Paco Alcacer entscheiden. Während der WM-Held von 2014 technische Vorteile hat, strahlt der spanische Mittelstürmer mehr Torgefahr aus. 


Die mögliche Startelf im Überblick: