Nach dem Testspieldoppelpack am Wochenende gegen SCO Angers (2:1) und Athletic Bilbao (0:2) gab es neben der Erkenntnis, dass für Marco Rose und sein neues Team noch eine Menge zu tun ist, vor allem einen auffälligen Jungstar zu beobachten. Mit Famana Quizera hat ​Borussia Mönchengladbach ein Talent im Fohlenstall, was sogar den Brasilianer Raffael beeindruckte.


Das Wochenende mit seinen beiden Testspielen war erkenntnisreich für das neue Trainerteam von Borussia Mönchengladbach. Beim 2:1 gegen SCO Angers aus Frankreichs Ligue 1 gab es am vergangenen Samstag einen überzeugenden Sieg. Dagegen setzte es am gestrigen Sonntag eine 0:2-Schlappe gegen Athletic Bilbao, die vor allem eines aufzeigte: Es gibt noch eine ganze Menge zu tun, bevor die ​Bundesliga startet.


Gegen Angers aber gab ein Spieler sein Debüt unter Marco Rose, den so niemand bislang auf dem Zettel hatte. Famana Quizera, eigentlich in der U19 der Fohlen tätig, wurde kurzfristig wegen Personalnot nominiert und in die Startelf geschickt. Dort beeindruckte der erst 17-Jährige in Guinea-Bissau geborene Teenager mit portugiesischem Pass.


Rose erklärt Quizeras Nominierung


Marco Rose erklärte gegenüber dem Boulevardblatt Express: "Wir hatten das Spiel gegen Angers in dem Wissen anzugehen, dass wir am Sonntag auch noch gegen Bilbao spielen. Was bedeutet, dass wir zweimal elf Spieler aufs Spielfeld zu bringen haben. Wir haben ja auch noch den einen oder anderen Angeschlagenen. Und dann haben wir mit dem Trainer der U23, Arie van Lent, gesprochen. Die U23 hatte aber ein wichtiges Spiel, sie brauchte unseren Kandidaten Aaron Herzog. Dann haben wir uns weiter im Verein umgeschaut, nach einem talentierten und guten Spieler auf dieser Position – und dann kam halt Famana dazu."

Famana Quizera

In neun Spielen für Portugals U17 traf Quizera bereits fünfmal



Und diese Chance nutzte er. Nach dem Sieg sagte Rose über das Talent: "Der Junge ist gerade einmal 17 Jahre alt. Er war am Samstag dann beim Mittagessen das erste Mal bei uns. So viel weiß er auch nicht, was wir vorhaben. Dafür hat er es gegen Angers sehr ordentlich gemacht." 


Raffael schwärmt: "Ein sehr großes Talent"


Doch damit nicht genug, denn in Gladbach-Star Raffael hat Quizera gleich einen weiteren Fürsprecher im Team. "Famana ist für mich ein sehr großes Talent. Unglaublich, dass er erst 17 Jahre ist. Ich glaube und hoffe, dass er in ein oder zwei Jahren in Gladbach richtig durchstartet", so der Brasilianer in der Bild.


Im August vergangenen Jahres lotste Max Eberl den Youngster von Benfica SL aus Lissabon an den Niederrhein. Insidern ist der zentrale Mittelfeldspielern schon länger ein Begriff, hat er doch bereits drei Länderspiele in der U15, 11 in der U16 und neun in der U17 Portugals bestritten. In dieser Zeit schoss er insgesamt neun Tore, fünf davon allein in der U17. Daher dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, wann Quizera auch oben anklopft und künftig unter Rose wöchentlich trainiert.


Raffael ist jedenfalls überzeugt, dass es nicht mehr lange dauern wird. Und dem Trainer der ersten Mannschaft hat er seinen Namen nachhaltig ins Notizbuch gespielt. Es wäre ein weiterer Spieler, der den Sprung aus der Akademie in die Bundesliga schafft.