​Beim ​1. FSV Mainz 05 wird derzeit intensiv nach einem Abnehmer für Jean-Philippe Gbamin gesucht. Der ivorische Nationalspieler möchte unbedingt gehen, mehrere Interessenten haben sich schon gemeldet. Mit Edimilson Fernandes hat Sportdirektor Rouven Schröder eigentlich schon vorgesorgt, um den Abgang Gbamins aufzufangen. Laut französischen Medienberichten haben die Mainzer jedoch einen weiteren Sechser im Blickfeld. 


Laut L’Équipe ist Mainz an Abdoulaye Touré vom FC Nantes stark interessiert. Konkrete Transferbemühungen wurden jedoch offenbar noch nicht unternommen. Das französische Blatt berichtet, dass der 25-jährige Franzose Gbamin beerben könnte.


Als potenzielle Abnehmer wurden bislang in den Medien die Wolverhampton Wanderers, AS Monaco und der FC Everton genannt. Die Franzosen spekulieren, dass Gbamin bei den 'Toffees' als Nachfolger von Idrissa Gueye, der vor einem PSG-Wechsel steht, anheuern wird. 


Eine Alternative zu viel?


Touré wäre sicherlich keine schlechte Alternative, in Mainz könnten sich jedoch mit seiner Verpflichtung zu viele Optionen für das defensive Mittelfeld ansammeln. Fürs Erste kann man aber sicherlich seine Entwicklung verfolgen. Beim FC Nantes läuft sein Vertrag noch bis 2022.