Sowohl ​Real Madrid als auch deren Stadtrivale Atletico Madrid nahmen in ihrer Saisonvorbereitung die Strapazen einer USA-Reise auf sich. Bei einem Testspiel der beiden spanischen Schwergewichte wurde die Zidane-Elf dabei mit 7:3 vom Platz gefegt. Zu allem Überfluss verletzte sich zudem mit ​Luka Jovic auch einer der prominenten Neuzugänge.​


Eigentlich hatten sich die Zuschauer in New York auf ein spannendes Duell der beiden spanischen Spitzenklubs eingestellt. Dass die Partie am Freitagabend derart einseitig ausfallen würde, hatte dabei keiner auf dem Zettel. Nach gerade einmal einer Minute schockte Atletico-Angreifer Diego Costa die Defensive der Königlichen mit seinem ersten Treffer. Allein bis zum Halbzeitpfiff sollten noch zwei weitere Treffer des 30-Jährigen folgen.

FBL-USA-ICC-REAL-MADRID-ATLETICO

Diego Costa war an diesem Abend nicht aufzuhalten



Neben dem spanischen Nationalspieler verewigten sich auch Neuzugang Joao Felix und Angel Correa noch vor dem Pausentee auf der Torschützenliste und schickten die Galaktischen mit einer 0:5-Abreibung in die Kabine.


Sorge um Ex-Frankfurter Luka Jovic


Zuvor hatten die Real-Fans bereits die Verletzung von Luka Jovic verkraften müssen. Der Angreifer, der den Madrilenen vor wenigen Wochen satte 60 Millionen Euro wert war, war mit dem gegnerischen Keeper Jan Oblak zusammengeprallt und musste bereits in der 28. Spielminute ausgewechselt werden. Dabei hat sich der ehemalige Frankfurter eine Verletzung am linken Knöchel zugezogen. Eine genauere Untersuchung und eine Prognose, ob und wenn ja wie lange der Angreifer vermutlich ausfallen wird, steht aber noch aus.


Wer dachte, die Elf von ​Zinedine Zidane hätte spätestens nach der 15-minütigen Verschnaufpause in der Halbzeit begriffen, dass es sich zwar um ein Testspiel handelte, aber es dennoch darum ging die Vereinsehre zu verteidigen, sah sich schnell getäuscht. So dauerte es nur sechs Minuten, bis Diego Costa seinen vierten Treffer beisteuerte. In der 59. Spielminute gelang Real durch Nacho aber zumindest der 1:6-Ehrentreffer.


Rudelbildung und rote Karten


Nach einem überflüssigen Foulspiel von Real-Verteidiger Daniel Carvajal an Thomas Lemar kochten die Gemüter bei dem Derby auf fremden Boden richtig hoch. Nach einer Rudelbildung, bei der so ziemlich jeder Spieler ein Wörtchen mitreden wollte, flogen schlussendlich mit Diego Costa und Daniel Cavajal zwei der auffälligsten Unruhestifter mit glatt Rot vom Platz. 

FBL-USA-ICC-REAL-MADRID-ATLETICO

Unschöne Szenen beim "Freundschaftsspiel" zwischen Atletico und Real



Atletico kam auch beim Duell Zehn gegen Zehn zunächst deutlich besser zurecht und erhöhte später sogar durch Vitolo noch auf 7:1. Gegen Ende nahmen die Rojiblancos jedoch den Fuß vom Gaspedal und erlaubten Real mit zwei späten Treffern durch Karim Benzema und Javier Hernandez Carrera noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben.


Unterm Strich haben die Königlichen aber dennoch eine satte 3:7-Klatsche zu verdauen. Aus der Ruhe bringen lassen will sich Zinedine Zidane von der Anti-Leistung seines Starensembles aber nicht. "Ich bin nicht besorgt, aber das tut weh. Man spielt nicht, um zu verlieren. Es war ein schlechtes Spiel. Jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren, was falsch gelaufen ist, um sicherzustellen, dass das nicht noch einmal passiert", wird der Startrainer von der BILD zitiert.