Marco Asensio von ​Real Madrid zog sich vor zwei Tagen eine schwere Knieverletzung im Testspiel gegen Arsenal zu und wird in diesem Jahr vorerst kein Fußball mehr spielen. Ob er in dieser Saison überhaupt noch mal auf dem Platz stehen wird, ist fraglich. Nun äußerte er sich nach diesem Schock via Twitter.


Es ist wohl die schwerste Verletzung, die ein Spieler im Fußball erleiden kann. Marco Asensio zog sich am vergangenen Mittwoch ohne Fremdeinwirkung im Testspiel gegen den FC Arsenal in den USA einen Riss des vorderen Kreuzbandes und des äußeren Meniskus im linken Knie zu. ​Eine Ausfallzeit von mindestens einem halben Jahr und viel Reha wird die Verletzung nach sich ziehen. Eine herbe Enttäuschung für den 23-Jährigen, der in dieser Saison bei den Königlichen durchstarten wollte.


Über Twitter äußerte sich der Mittelfeldspieler nun erstmals zu diesem gewaltigen Rückschlag. "Ich begann diese Saison mit neuer Hoffnung und habe mich bis ins kleinste Detail vorbereitet, damit dies eine großartige Saison für alle Fans und auch mich wird", erklärt der Unglücksrabe. "Am höchsten Punkt im Leben kann dich ein unerwartetes Unglück treffen und plötzlich ändert sich alles."


Doch unterkriegen lassen will er sich von diesem Rückschlag nicht, wie er später weiter ausführt. "Diese Umstände sind aktuell nur schwer zu akzeptieren, aber es ist eine weitere Aufgabe, die das Leben an mich stellt. Ich glaube dennoch daran, dass dies eine großartige Saison wird." Ob Asensio selbst jedoch teil haben wird, oder ob er bei ungünstigem Heilungsverlauf dazu gezwungen bleibt, die komplette Saison von der Tribüne aus verfolgen zu müssen, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.


Zu guter Letzt bedankt er sich aber noch für die vielen Genesungswünsche und Aufmunterungen, die von den vielen Anhängern der Königlichen eintreffen. "Eure Nachrichten und eure Unterstützung geben mir zusätzliche Stärke, um mich mit dieser Geschichte auseinanderzusetzen. Ich danke euch von Herzen für all eure Unterstützung", schließt er seinen Post schließlich ab. 


Die Anhänger etwa wünschten ihm, das er stärker zurückkomme als zuvor. Er solle seinen Glauben behalten und sich nicht unterkriegen lassen von diesem neuerlichen Rückschlag.