Der vereinslose Daniel Sturridge wurde für sechs Wochen gesperrt; bis zum 31. Juli darf der Stürmer nicht offiziell eingesetzt werden. Grund für die Sperre ist eine platzierte Wette auf seinen Vereinswechsel.

Sowas hört man auch nicht alle Tage! Offenbar instruierte Sturridge, damals noch beim ​FC Liverpool, seinen Bruder darauf zu wetten, dass er zum FC Sevilla wechselt. Liverpool beschäftigte sich im Winter mit einem möglichen Leihgeschäft für Sturridge. 


Die FA sperrte den Stürmer nun für sechs Wochen, zudem muss Sturridge eine Geldstrafe in Höhe von 75.000 Pfund (ca. 80.000 Euro) zahlen. Einen Teil der Sperre muss der Engländer im kommenden Jahr "absitzen", daher darf Sturridge schon ab August wieder offiziell hinter das runde Leder treten.