​José Mourinho gehört sicherlich zu den erfolgreichsten Trainern Europas. Doch seit Dezember des letzten Jahres ist er ohne einen Verein, bei ​Manchester United kam das frühe Aus. Nun befindet er sich auf der Suche nach einem neuen Klub, das Gehalt soll dabei wahrscheinlich nicht das Hauptkriterium sein. Denn nun soll der Portugiese eine gigantische Offerte aus China abgelehnt haben.


Oft wurde er als Skandal-Trainer bezeichnet. Ein Coach, bei dem Spieler keine zweite Chance bekommen. Diesen Status erarbeitete sich José Mourinho über die letzten Jahre, zuletzt bei Manchester United. Nachdem er mit dem Top-Klub sämtliche Klub-Ziele verpasste, wurde er beurlaubt, derzeit ist der 56-Jährige vereinslos. 


Sicher ist allerdings, dass Mourinho ins europäische Profi-Geschäft zurückkehren möchte. Denn bei vielen Spitzen-Teams steht er immer noch auf dem Zettel. Der zweifache Champions-League-Sieger hat sich bisher aber noch für keinen Verein entschieden. An Angeboten scheint es allerdings nicht zu mangeln.

FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-MAN UTD

Seit seinem Aus bei Manchester ist Mourinho auf Jobsuche


Wie Sky Sports News nun berichtet, gab es nämlich eine Offerte für Mourinho. Diese stammt vom chinesischen Erstligisten Guangzhou Evergrande und soll sich auf ganze 100 Millionen Euro belaufen. Weitere Details sind nicht bekannt, doch es stand im Raum, dass der Portugiese die Vertragslaufzeit selbst hätte vorgeben können.


Doch Mourinho lehnte dieses Angebot (von dem zuerst gestern ​berichtet wurde) ab, wahrscheinlich vor allem aufgrund der sportlichen Perspektive. Zwar könnte er mit diesem Engagement zum wahrscheinlich bestbezahlten Trainer der Welt werden, doch der Spitzen-Fußball wird in Asien noch nicht gespielt, den großen Status erlangte der chinesische Fußball ebenfalls noch nicht.


Trotz des gigantischen Gehalts musste Mourinho also nicht lange zögern, mit 56 Jahren ist er noch nicht dazu bereit, für so viel Geld aus der großen Aufmerksamkeit herauszutreten. Viellicht wird die jährlich knapp 30 Millionen Pfund nun ein anderer Trainer einstreichen, Mourinho jedenfalls wird weiter nach einem Klub in Europa suchen um seinen einzigartigen Status weiter zu veredeln.