Eigentlich wollte José Mourinho zur neuen Saison wieder als Trainer an der Seitenlinie stehen, noch hat The Special One seit seiner Entlassung bei Manchester United im Dezember vergangenen Jahres aber keinen Arbeitgeber gefunden. Der ​Telegraph berichtet nun über ein Treffen mit Hui Ka Yan, der ihn offenbar nach China lotsen will.


Yan ​ist ein großer Förderer des chinesischen Fußballs. Der 60-Jährige leitet das Immobilienunternehmen Evergrande Real Estate, das vor neun Jahren den heutigen  Guangzhou Evergrande aufgekauft und den damaligen Absteiger zu einem absoluten Spitzenklub in Asien gemacht hat. In den vergangenen Jahren verpflichtete der Klub unter anderem Mittelfeldspieler Paulinho, Flügelspieler Talisca und Sturmtank Jackson Martínez, feierte sieben Meistertitel und gewann zwei Mal die AFC Champions League. 

​Derzeit wird Guangzhou von Fabio Cannavaro trainiert, dessen Vorgänger Marcello Lippi betreut seit Mai die chinesische Nationalmannschaft. Yan wolle China zu einer "Weltfußballmacht" formen, hat bereits einige Millionen in Fußballschulen investiert und will nun offenbar mit Mourinho einen Trainer mit absolutem Weltformat verpflichten.

FBL-SUI-MOURINHO

   Wird offenbar nach China gelockt: Heuert José Mourinho im Reich der Mitte an?



Der 56-Jährige krönte sich in Portugal, England, Italien und Spanien zum Meister, gewann mit dem FC Porto und Inter Mailand die Champions League und wurde in den Jahren 2003, 2004, 2009 und 2011 zum Weltklubtrainer des Jahres gewählt. Die Gespräche seien "sehr positiv" verlaufen, dennoch sei unklar, ob Mourinho wirklich in China anheuern wolle.


​Im April brachte er sich beim FC Bayern München ins Gespräch, wurde des Weiteren mit Inter Mailand und Paris St. Germain in Verbindung gebracht. Gegenüber beIN Sports erklärte er vor einigen Monaten: "Ich weiß genau, was ich nicht will, deshalb habe ich schon drei oder vier Angebote abgelehnt." 

​Denkbar sei sowohl ein Engagement bei Guangzhou Evergrande als auch bei der Nationalmannschaft. In jedem Fall würde The Special One ein üppiges Gehalt beziehen: Allein Rafael Benitez, der jüngst sein Amt bei Newcastle United niederlegte und bei Dalian Yifang anheuerte, soll jährlich umgerechnet rund 13,4 Millionen Euro erhalten. Doch Mourinho gab sich immer wieder wählerisch und wird sich daher genau überlegen, ob ein beruflicher Abstecher nach China wirklich attraktiv erscheint.