Christian Eriksen hofft in diesem Sommer auf einen Tapetenwechsel. Der offensive Mittelfeldspieler der Tottenham Hotspur will den Champions-League-Finalisten nach sechs Jahren verlassen, wie er gegenüber Ekstrabladet erklärte.


Demnach habe er das "Gefühl, dass ich in meiner Karrierer an einem Punkt angelangt bin, an dem ich vielleicht etwas Neues ausprobieren möchte." Im Sommer 2013 wechselte der dänische Nationalspieler für 13,5 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu den Spurs, entwickelte sich in 277 Pflichtspielen (66 Tore, 86 Vorlagen) zum Spielmacher in der Offensive und gleichzeitig zum wohl wichtigsten Baustein neben Angreifer Harry Kane.

Sein Marktwert beträgt derzeit 85 Millionen Euro (via transfermarkt.de), sein Vertrag bei den Nord-Londonern endet im kommenden Jahr. In den vergangenen Monaten wurde er immer wieder mit einem Wechsel zu ​Real Madrid in Verbindung gebracht, angesprochen darauf erklärte der 27-Jährige:" Das wäre ein Schritt nach vorn. Aber dafür müsste Real sich bei Tottenham melden und soweit ich weiß, ist das noch nicht passiert." 

Medienberichten zufolge soll sich Eriksen schon längst mit den Königlichen auf einen Transfer verständigt haben, demnach müssen sich beide Klubs lediglich auf eine Ablösesumme einigen.

Allerdings sei noch unklar, wohin die Reise führen wird: "Ich hoffe, dass es in diesem Sommer Klarheit geben wird. Im Fußball weiß man nie, es kann jederzeit passieren. Hoffentlich so schnell wie möglich", fuhr Eriksen, der auch einen Verbleib bei Tottenham nicht ausschließen wollte, fort. 


Eine Vertragsverlängerung sei dann "von den Konditionen abhängig", grundsätzlich würde aber zunächst nichts gegen ein weiteres Jahr sprechen: "Es ist schwierig, ich muss mir die Möglichkeiten anschauen. Falls sich nichts Spannendes ergbit, wieso sollte ich nicht bleiben?"