​Manchester United steht im Sommer vor einem personellen Umbruch. Wie groß dieser ausfallen wird, hängt unter anderem auch vom Abschneiden in der ​Premier League ab. Sollten die Red Devils die Champions League verpassen, könnte sich unter den Abgängen so mancher prominenter Name wiederfinden. Romelu Lukaku wird seit geraumer Zeit als Wechselkandidat gehandelt. 


Drei Spieltage vor Schluss findet sich die Mannschaft von ​Cheftrainer Ole Gunnar Solskjaer auf Rang sechs wieder. Der Rückstand auf Platz vier, der zur Teilnahme an der Königsklasse berechtigt, beträgt drei Punkte. Am kommenden Wochenende könnte sich für die Red Devils das Thema Champions League vorzeitig erledigt haben. Bei einer Niederlage gegen den ​FC Chelsea (Tabellenvierter) dürfte die Qualifikation vom Tisch sein. Ein Abgang von Lukaku wäre in diesem Fall wahrscheinlicher. 

FBL-ENG-PR-ARSENAL-MAN UTD

Träumt von der Serie A: Romelu Lukaku



In der vergangenen Woche berichtete der Telegraph, dass die Verantwortlichen bei Angeboten für den belgischen Nationalspieler ​durchaus gesprächsbereit sind. Ein mögliches Ziel von Lukaku ist Italien. "In der ​Serie A zu spielen ist ein Traum, es wäre wirklich toll für mich", erklärte der 25-Jährige gegenüber Sky Italia. "Ich hoffe, dass ich die Möglichkeit habe, früher oder später dort zu spielen, auch wenn ich mich derzeit nur auf Manchester United konzentriere.”


Als potenzieller Abnehmer wird Inter Mailand gehandelt. Knackpunkt könnte allerdings die Ablöse werden. Lukaku wechselte im Sommer 2017 für knapp 85 Millionen Euro vom FC Everton nach Manchester, wo er vertraglich noch bis 2022 gebunden ist. Bei einem Verkauf dürften die Red Devils eine ähnlich hohe Ablöse fordern, wobei man sicherlich dazu bereit ist, Abstriche zu machen. In der laufenden Saison bestritt der Angreifer 44 Pflichtspiele, in denen er an 19 Treffern (15 Tore/vier Vorlagen) direkt beteiligt war.