​FC St. Paulis Kapitän Bernd Nehrig dürfte beim anstehenden Zweitligaspiel gegen Union Berlin erstmals in dieser Saison in die Startelf der Hamburger rücken, da Innenverteidiger Christopher Avevor ausfällt und Sechser Marvin Knoll in die Abwehr rückt. Auch Spielmacher Christopher Buchtmann könnte bereits am Sonntag gegen Union auf den Platz zurückkehren.


St. Paulis Trainer Markus Kauczinski ließ seine Mannschaft in den bisherigen drei Pflichtspielen der Saison abgesehen von verletzungsbedingten Ausfällen nahezu unverändert auflaufen. Da die Doppelsechs hierbei vom Ersatzkapitän Johannes Flum und dem gelernten Innenverteidiger Marvin Knoll gebildet wurde, war bislang für den etatmäßigen Pauli-Kapitän Bernd Nehrig kein Platz. 


Da nun allerdings der gesetzte Innenverteidiger Christopher Avevor mit einer Prellung des Schienbeinkopfes ausfällt, wird Sechser Knoll in die Abwehr neben Philipp Ziereis rücken. Für die Sechserposition dürfte dann laut der ​Hamburger Morgenpost Kapitän Nehrig in die Startelf für das Spiel gegen Union Berlin berufen werden.

Der 31-jährige Kapitän durfte seine Mannschaft in dieser Saison noch nicht aufs Feld führen, sondern musste sich mit drei kurzen Einwechslungen zufrieden geben. Nehrig wechselte 2013 von der Spielvereinigung ​Greuther Fürth ans Hamburger Millerntor, nachdem er mit Fürth ein Jahr in der 1. Bundesliga gespielt hatte. Seit einem Jahr ist Nehrig nun Kapitän von St. Pauli.


Bereits in die Startelf für das Aufeinandertreffen mit ​Union Berlin am Sonntag zurückkehren könnte außerdem St. Paulis Spielmacher und aktuell bester Spieler Christopher Buchtmann. Der 26-Jährige musste sich zuletzt einer Handsehnen-Operation unterziehen und fehlte bei der Pokalniederlage des ​FC St. Pauli gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden an allen Ecken und Enden. An den ersten zwei Spieltagen der ​2. Bundesliga konnte der Mittelfeldspieler bereits zwei Treffer für die Kiezkicker erzielen.