​Mit Laufbereitschaft, Mentalität und einer besonderen Beziehung zu den Fans, machte sich Kevin Großkreutz im deutschen Fußball einen Namen. Im vergangenen Jahr spielte der ehemalige DFB-Nationalspieler beim SV Darmstadt 98, nun folgt der Wechsel in die 3. Liga. 

​​Der KFC Uerdingen gab am Donnerstagmittag bekannt, dass man Großkreutz für drei Jahre unter Vertrag genommen hat. Angaben zur Ablösesumme machte der ambitionierte Krefelder Drittligist nicht. Der Außenbahnspieler schließt sich somit einem Kader an, der schon mit ehemaligen Bundesliga-Akteuren wie Stefan Aigner und Maximilian Beister verstärkt wurde. 


"Wir freuen uns sehr, dass uns dieser Transfer gelungen ist. Für uns zählt weniger der Name als die spielerische Qualität, die Kevin Großkreutz mitbringt", sagte Klub-Geschäftsführer Nikolas Weinhart zum Neuzugang. "Er wird die Mannschaft sicher noch einmal enorm verstärken können und bringt viel Erfahrung mit, von der wir profitieren werden."


Der 29-jährige Großkreutz wurde in seiner Karriere zweimal Deutscher Meister und 2014 in Brasilien Weltmeister. Für Borussia Dortmund absolvierte er 176 Pflichtspiele, zudem lief er für den VfB Stuttgart und Galatasaray Istanbul auf.