​Am Mittwochmittag bestätigte Hannover 96 den ablösefreien Abgang von Sebastian Maier zum VfL Bochum. Der Spielmacher, der als Nachfolger von Kevin Stöger geholt wurde, erhält bei seinem neuen Klub einen Vertrag bis 2021. 

"Ich kenne den VfL, sein Stadion und seine Fans schon von meinen Gastspielen hier und habe die tolle Stimmung immer sehr genossen. Hoffentlich kann ich dazu beitragen, dass wir auch in der kommenden Zeit so eine Stimmung weiter entfachen können", sagte Maier zu seinem neuen Arbeitgeber.


Den Neuzugang des Zweitligisten beschrieb Bochums Sportdirektor Sebastian Schindzielorz wie folgt: "Er verfügt bereits über sehr viel Erfahrung, gerade in der 2. Bundesliga, und hat einen unglaublich harten und präzisen Schuss. Er wird unser Mittelfeld durch seine Stärken bereichern."​​

​​Seit seinem Wechsel im Sommer 2016 vom FC St. Pauli absolvierte der 24-jährige Spielmacher 32 Pflichtspiele für die Hannoveraner, in denen ihm sechs Torbeteiligungen gelangen. Letztendlich konnte er sich gegen die zahlreichen Konkurrenz in Hannover nicht durchsetzen.