Die zwei erfolgreichsten Vereine der italienischen Fußballgeschichte kämpfen um einen Spieler der Konkurrenz. Lucas Biglia, seines Zeichens Mittelfeldabräumer und -stratege bei Lazio Rom und der argentinischen Nationalmannschaft, ist das Objekt der Begierde. Der Präsident der Römer Claudio Lotito soll aber nicht weniger als 20 Millionen Euro für seinen Spieler verlangen. Eine Menge Geld für einen 30-Jährigen.


Lucas Biglia, der zur Saison 2013/14 vom RSC Anderlecht für rund 9 Millionen Euro zu Lazio wechselte, hat seitdem einen steilen Anstieg im Frühherbst seiner Karriere hinter sich. Seinen Marktwert konnte er in dieser Zeit mehr als verdoppeln und sich als wichtiger Mann in seinen Teams etablieren. 


Nun klopft sogar der Abonnementmeister ​Juventus Turin an, denn Massiliano Allegri soll ein Fan des argentinischen Abräumers sein. Juve hat nach dem Pogba-Abgang noch immer eine kleine Lücke in ihrem Mittelfeld.Trotz Neuzugängen wie Miralem Pjanic oder Hernanes. Eben jener Hernanes kam vor der Saison vom zweiten Mitbuhler in dieser Transfersaga, nämlich Inter Mailand. 

Bologna FC v AC Milan  - Serie A

Diese wollen, wie auch bei Hernanes damals, Lazio Rom ihren Spieler für 20 Millionen Euro abluchsen. Die Mailänder haben wohl deshalb gute Chance, weil ihr aktueller Trainer Stefano Pioli davor bei den Römern tätig war und schon dort gerne auf Biglia gesetzt hat. Zwar ist Inter im Mittelfeld dicht besetzt, doch Felipe Melo ist nicht mehr der Jüngste, Gary Medel ist noch bis in den Januar verletzt und Geoffrey Kondogbia spekuliert mit einem frühzeitigen Abschied aus der Modestadt. 

FBL-WC-2018-ARGENTINA-TRAINING

Es könnte also ein Kopf an Kopf Rennen um die Verpflichtung des 30-jährigen Nationalspielers werden. 20 Millionen Euro stehen im Raum, die sich wohl beide Vereine leisten können und wollen. Doch ein Verbleib bei Lazio ist alles andere als unwahrscheinlich, fühlt sich Lucas Biglia dort doch recht wohl. Zudem wird der Lazio Vorstand auch einiges unternehmen um den Spieler zu halten.