KARLSRUHE, GERMANY - MAY 24: Manuel Torres of Karlsruhe scores his team's second goal during the Second Bundesliga match between Karlsruher SC and 1860 Muenchen the at Wildpark Stadium on May 24, 2015 in Karlsruhe, Germany.  (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Karlsruher SC - 1860 München: Die letzten Infos zum Spiel

Next0 / 4
KARLSRUHE, GERMANY - MAY 24: Manuel Torres of Karlsruhe scores his team's second goal during the Second Bundesliga match between Karlsruher SC and 1860 Muenchen the at Wildpark Stadium on May 24, 2015 in Karlsruhe, Germany.  (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Am heutigen Sonntagvormittag empfängt der Karlsruher SC den TSV 1860 München. Während es für den KSC nur noch um die goldene Ananas geht, müssen die „Sechzger“ im Kampf um den Abstieg einen Dreier einfahren. Die letzten Infos zur Partie gibt es hier.

Next0 / 4
Next1 / 4

1. Aktuelle Form

​In Karlsruhe hat man in dieser Saison einmal mehr von der Rückkehr in die Bundesliga geträumt – Wunschdenken blieb es jedoch. Aktuell belegen die Badener den zehnten Tabellenrang und haben somit weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun. Die restlichen Spiele kann man getrost dazu nutzen, um neue taktische Feinheiten auszuprobieren.


Ganz anders die Situation in München: Die „Löwen“ belegen derzeit den Abstiegsrelegationsplatz und sind am heutigen Sonntagmittag zum Siegen verdammt. Boden gutmachen können die bayerischen Landeshauptstädtler bei einem Dreier auf Fortuna Düsseldorf, die am Freitag nicht über ein 0:0-Unentschieden bei Arminia Bielefeld hinauskamen.

Next1 / 4
Next2 / 4

2. Voraussichtliche Aufstellungen

Karlsruher SC: Vollath - Valentini, Thoelke, Gulde, Sallahi - Meffert, Krebs - Gouaida, Prömel, Yamada - Diamantakos


Dominic Peitz steht aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre nicht zur Verfügung. Zudem laboriert Dennis Kempe weiterhin an Wadenproblemen. Erfreuliches hingegen bei Manuel Torres: Der Flügelflitzer kehrt nach überstandenem Muskelfaserriss in den Spieltagskader zurück. Ein Einsatz von Beginn an käme laut Kauczinski jedoch noch zu früh.


1860 München: Ortega - Kagelmacher, Schindler, Mauersberger, Wittek - Bülow, Liendl - Aycicek, Beister - Okotie, Mölders


Den „Löwen“ fehlt neben Milos Degenek (10. gelbe Karte) auch der gelb-rot-gesperrte Romuald Lacazette. Die drei Nationalspieler Maximilian Wittek, Rubin Okotie und Stefan Mugosa kamen verletzungsfrei von ihren Länderspiel-Auftritten zurück, so dass Coach Möhlmann aus dem Vollen schöpfen kann.

Next2 / 4
Next3 / 4

3. Trainerstimmen

​Markus Kauczinski: „Wir wollen die drei Punkte hier behalten und werden alles, alles geben, um zu gewinnen. Wir haben nach der Länderspielpause Fahrt aufgenommen und ein gutes Training hingelegt. Jetzt freuen wir uns darauf, uns mit einer Mannschaft zu messen, die noch um jeden Punkt kämpft.“


Benno Möhlmann: „Die Situation ist bekannt. Für uns gilt es jetzt in jedem Spiel. Wir müssen alles in die Waagschale werfen, läuferisch wie kämpferisch alles auf den Platz bringen, um unsere Fans mitzunehmen und die gegnerischen zu beeindrucken.“

Next3 / 4
4 / 4

4. Prognose

​Aufgrund der Ausgangslage für den KSC ist klar, dass die Badener im heimischen Wildparkstadion keinen Hau-Ruck-Fußball spielen werden. Die „Löwen“ hingegen werden alles in die Wagschaale werfen, um den Dreier am heutigen Sonntag mit nach München zu nehmen. Entscheidend wird sein, wie der TSV das enttäuschende Unentschieden bei Arminia Bielefeld vom vergangenen Spieltag wegstecken wird.

4 / 4