1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt

Am Samstagnachmittag muss der 1. FC Köln auswärts bei Eintracht Frankfurt ran. Effzeh-Trainer Stefan Ruthenbeck muss dabei auf den verletzten Christian Clemens verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Sehrou Guirassy steht ein dickes Fragezeichen.

1. Timo Horn

Timo Horn musste bei der 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund zwar mehrfach hinter sich greifen, dennoch machte der Schlussmann des Effzeh ein gutes Spiel und entschärfte etwa einen Abschluss von Batshuayi durch eine starke Fußabwehr. Auch gegen die Hessen benötigen die Kölner eine gute Leistung des 24-Jährigen.

2. Jonas Hector

Jonas Hector fiel in der ersten Saisonhälfte lange aus. Die Leistungssteigerung des 1. FC Köln ist auch auf den deutschen Nationalspieler zurückzuführen. Auch gegen die Schwarz-Gelben stand der 27-Jährige in der Defensive seinen Mann. Im Spiel nach vorne muss er gegen die Hessen wieder etwas zulegen.

3. Dominique Heintz

Dominique Heintz ließ sich vor dem 1:2 der Borussen den Ball abspitzeln und leitete damit die Niederlage des Tabellenschlusslichts ein Stück weit mit ein. Ansonsten überzeugte der 24-Jährige mit seiner resoluten Zweikampfführung und leitete zudem den Treffer zum 1:1-Ausgleich ein.

4. Jorge Mere

Jorge Mere war bei dem Spiel gegen die Dortmunder nicht immer Herr der Lage und leistete sich unter Druck den einen oder anderen Fehlpass. Dafür überzeugte der Spanier durch sein Timing beim 2:2-Ausgleich für die Kölner. Gegen die 'Adler' dürfte er gesetzt sein.

5. Frederik Sörensen

Der gelernte Innenverteidiger Frederik Sörensen hatte gegen die wieselflinken Außenbahnspieler der Borussia auf der rechten Seite seine Liebe Müh und Not und sah in einigen Situationen ziemlich alt aus. Gegen die Frankfurter bedarf es einer klaren Leistungssteigerung des 25-jährigen Dänen.

6. Salih Özcan

Salih Özcan zahlte gegen das starke Mittelfeld von Borussia Dortmund mitunter ordentlich Lehrgeld und kam nur selten in die Zweikämpfe. Auch bei eigenen Ballbesitz konnte er nur wenige Impulse nach vorne setzen. Auch die Frankfurter stellen mit Mascarell und Boateng spielstarke Mittelfeldspieler, dennoch dürfte der Youngster gesetzt sein.

7. Marco Höger

Marco Höger zeigte sich präsenter als sein Kollege auf der Doppelsechs und konnte einige wichtige Zweikämpfe für sich entscheiden. Für das Spiel gegen die Hessen muss sich der 28-jährige Deutsche jedoch vornehmen, auch nach vorne wieder mehr Akzente zu setzen 

8. Milos Jojic

Milos Jojic konnte auch beim Spiel gegen seinen Ex-Klub in einigen Momenten andeuten, was für ein guter Fußballer er ist. In Sachen Effizienz ist bei dem 25-Jährigen jedoch weiterhin jede Menge Luft nach oben. So ließ der Serbe bei der engen Partie gegen den BVB gleich mehrere aussichtsreiche Torchancen liegen. 

9. Lukas Klünter

Christian Clemens wird dem Effzeh voraussichtlich noch eine ganze Weile fehlen. Für ihn könnte Lukas Klünter in die Startelf rücken. Der Außenbahnspieler kam zuletzt häufiger von der Bank, das Spiel gegen die Borussen verpasste der 21-Jährige aufgrund einer Gelb-Sperre. Eine offensivere Variante wäre Yuya Osako.

10. Simon Terodde

Simon Terodde hatte bei dem Spiel gegen den BVB keinen leichten Stand und wurde von der Innenverteidigung der Borussen kalt gestellt. Im Gegenpressing ackerte der Angreifer jedoch unermüdlich. Gegen das Team von Trainer Niko Kovac erhofft sich der Torjäger wieder mehr Freiräume.

11. Simon Zoller

Sehrou Guirassy konnte unter der Woche nicht trainieren und zeigte zudem gegen Borussia Dortmund kein gutes Spiel. Für den 21-Jährigen könnte somit Simon Zoller in die Startelf rücken. Der Deutsche traf nach Einwechslung gegen den BVB. Denkbar ist jedoch auch, dass der schnelle 26-Jährige auf der rechten Außenbahn aufgeboten wird.

TOP ARTICLES