Am Sonntag (18 Uhr) kommt es zum Duell des großen HSV gegen den kleinen HSV, wobei die aktuelle Tabelle etwas anderes aussagt. Der Hamburger SV ist auf dem Papier als Tabellen-17. der Außenseiter. Umso wichtiger ist es, dass Bernd Hollerbach mit Albin Ekdal, Lewis Holtby und Luca Waldschmidt auf drei weitere Spieler zurückgreifen kann. Ein Wehrmutstropfen: André Hahn kann gegen Hannover 96 nicht spielen.


Nach dem ordentlichen 1:1 bei RB Leipzig träumt der Hamburger SV vor dem Nordduell gegen Hannover 96 von einem Dreier. Bleibt Bernd Hollerbach auch in seinem zweiten Spiel als hauptamtlicher Übungsleiter ungeschlagen, könnte man von einem durchaus gelungenen Einstand sprechen.

Zwar haben die HSV-Verantwortlichen im Winter nicht eingekauft und so den ​Zorn des einen oder anderen Aufsichtsratsmitglieds auf sich geladen, neue Gesichter gibt es gegen 96 dennoch zu sehen. Der 18 Mann starke Kader der Rothosen bekommt  im Vergleich zum Leipzig-Spiel Zuwachs.


Schafft Ekdal direkt den Sprung in die HSV-Startelf?


Am Sonntag werden Albin Ekdal, Lewis Holtby und Luca Waldschmidt mit von der Partie sein. Der Schwede Ekdal, der sich im Testspiel gegen den Karlsruher SC einen Teilriss des Innenbandes zugezogen hatte, könnte ​sogar den Sprung in die Startelf schaffen. Auch Holty hatte sich im Trainingslager in Jerez de la Frontera verletzt.

1. FSV Mainz 05 v Hamburger SV - Bundesliga

Die Rückkehr von Albin Ekdal wäre für den HSV sehr wichtig.


Verzichten muss Hollerbach hingegen auf Gideon Jung, Vasilije Janjicic, André Hahn, Sven Schipplock und Bakery Jatta. Insgesamt klingt das Aufgebot dennoch nach einer schlagkräftigen Truppe - lassen wir die Diskussionen um die ausgebliebenen Wintertransfers mal außen vor.