​Nachdem Marc Bartra in den letzten Wochen immer wieder mit einem Wechsel in seine spanische Heimat in Verbindung gebracht wurde, ist der Wechsel des Innenverteidigers nun auch offiziell perfekt. Der Spanier verlässt Borussia Dortmund nach anderthalb Jahren und schließt sich Real Betis Sevilla an, wo er einen Vertrag bis Sommer 2023 erhält. Via Social Media verabschiedete sich der Abwehrspieler nun von den Fans und Verantwortlichen der Schwarz-Gelben.


"Danke BVB-Familie! Ich habe keine Worte, um die Momente und Gefühle zu beschreiben, die ich mit euch in Dortmund durchlebt habe und ich werde sie nie vergessen. Danke für alles Borussen!", schrieb der 27-Jährige auf seinem offiziellen Twitterkanal und fügte unter seine Danksagung noch ein Bild mit einer ausführlichen Abschiedsrede hinzu.

Bei Borussia Dortmund wurde der Abwehrspieler demnach "toll empfangen" und "bis zum letzten Tag unterstützt." 

Der größte Dank Bartras gilt aber den Fans, wie er erklärte. "Ich hätte es nie für möglich gehalten, so viel Liebe und Unterstützung von einer der besten Fußballfamilien der Welt zu erhalten. Ihr seid ein Vorbild für alle!! Millionen Dank! Das ist der Grund dafür, warum ich jetzt glücklich gehe. Ich habe in jedem Moment alles gegeben. Wir waren in der Lage nach einigen Jahren wieder einen Pokal zu holen und den Sieg zu feiern. Diesen Moment und alle anderen werde ich niemals vergessen." Zum Schluss verabschiedete sich der Profi aus der Jugend des FC Barcelona noch einmal mit den Worten "eine ganz große Umarmung an euch alle, von eurem Freund! Danke für alles Borussen!"


Marc Bartra war im Sommer 2016 für acht Millionen Euro von seinem Jugendklub FC Barcelona zu Borussia Dortmund gewechselt. Seit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB im April 2017, bei dem Bartra eine Handverletzung erlitten und eigenen Angaben zufolge Todesangst hatte, wurde immer wieder über eine Rückkehr des Spaniers in seine Heimat berichtet. Auch aufgrund des Wechselwunsches des Spielers bestätigte Borussia Dortmund schließlich am Dienstagabend den Transfer und Verkauf des 27-Jährigen für eine Ablöse um zehn Millionen Euro an den spanischen La-Liga-Klub Real Betis Sevilla.